Eigenbau
Schlauchtragekorb Innenangriff

Schlauchtragekorb Innenangriff

Fahrzeugdaten
Abkürzung: Schlauchtragekorb Innenangriff
Typ: Eigenbau

Um bei einem Brandeinsatz möglichst effizient arbeiten zu können, hat die Feuerwehr Tötensen 2008 vier Schlauchtragekörbe beschafft. Diese Körbe können bis zu drei C-Schläuche à 15 Meter aufnehmen.

Durch die kompakte Bauweise der Körbe können so, durch einen Feuerwehrangehörigen, problemlos sechs Schläuche getragen werden. Dieses ist bei gerollten Schläuchen undenkbar bzw. sehr unkomfortabel.

Einer der vier Körbe ist als Innenangriffskorb deklariert. Dieser wurde mit einem roten A versehen und ist mit einem 30 Meter langen C-Schlauch bestückt. Durch die Wahl eines einzelnen Schlauches wird ein Hängenbleiben durch die Kupplungsstücke vermieden.

An dem in dem Korb mitgeführten Hohlstrahlrohr ist ein zwei Meter C-Schlauch angebracht. An diesem zwei Meterstück befindet sich der Angriffstrupp. Dahinter ist der 30 Meter C-Schlauch mit dem zwei Meter Schlauch über ein Absperrorgan verbunden.

Das Absperrorgan ermöglicht im Innenangriff den Wasserfluss zu unterbrechen und durch einen weiteren mitgeführten, gerollten Schlauch die Angriffsleitung zu verlängern.