Verkehrsunfälle und Unwetter häufigster Alarmierungsgrund

Bilanz 2015: Steigende Einsätze der Feuerwehr Tötensen

Tötensen. Im zurückliegenden Jahr wurde die Feuerwehr Tötensen erneut stark gefordert. Die Einsatzkräfte wurden zu 32 Einsätzen gerufen und unterschritten damit nur knapp das Rekordjahr von 2010 mit 35 Einsätzen.

Alarmiert wurde in 2015 zu sieben Brandeinsätzen und 25 Hilfeleistungen, darunter sechs Verkehrsunfälle und 14 wetterbedingte Einsätze. Im Zuge der Flüchtlingshilfe wurde Amtshilfe für den Landkreis Harburg geleistet und ein Fahrdienst für Flüchtlinge in Unterkünfte übernommen.

Beispielhaft für das vergangene Jahr war das Großfeuer eines Wohnhauses in Ehestorf am 19.Mai 2015, zu dem die Feuerwehr Tötensen zur Mittagszeit mit neun Mann ausrückte und mehrere Kameraden mit Atemschutzgeräten bei einer schwierigen Brandbekämpfung im Innern des Wohnhauses eingesetzt waren.

Für die nächsten Jahre rechnen wir aufgrund des demographischen Wandels, den Berufspendlern nach Hamburg, dem steigenden Verkehrsaufkommen auf den Kreisstraßen und der BAB 261 mit weiter steigenden Einsatzzahlen. Schaut man in die Vergangenheit, so haben sich die Einsatzzahlen der Feuerwehr Tötensen seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1968 rund alle 15 Jahre verdoppelt.

Bericht: Sebastian Jacobsen, Pressewart Feuerwehr Tötensen
Diagramm: Sebastian Jacobsen, Pressewart Feuerwehr Tötensen